Visionen realisieren

Mastering ist der letzte Schritt jeder Musikproduktion. Der Mastering Engineer denkt die Mischung einen Schritt weiter und bringt sie auf den finalen Stand. Er legt den Fokus auf den Zusammenhang und bettet die Songs in einen Albumkontext ein. Letzte kreative Eingriffe verleihen dem Gesamtwerk Größe und Durchsetzungskraft. Als Resultat spektraler Ausgewogenheit wird die maximale klangliche Kompatibilität mit verschiedenen Abhörumgebungen erreicht. Das ideale Zusammenspiel von Dynamik und Klangverdichtung sorgt für eine albumübergreifende Dramaturgie und verhilft der Produktion zur Marktreife. Nebenbei trägt der Mastering Engineer die Verantwortung für ein technisch einwandfreies Endprodukt. Etwaige Mängel (Verzerrungen, Netzbrummen, clicks und pops etc…) werden erkannt und korrigiert (Restauration). Bei einem CD-Release werden außerdem in Vorbereitung der DDP Presswerkdateien Titelmarker gesetzt, ISRC und EAN Codes implementiert und der CD Text geschrieben. Bei der finalen Formung des Audiomaterials wird auch auf technische Spezifika verschiedener Streamingplatformen und Onlinedienste eingegangen.

Stereo Mastering

Der Standard. Die Stereomischung dient als Grundlage für das Master.

Stem Mastering

Beim Mastering problematischer oder sehr dichter Mischungen kann ein Zugriff auf einzelne Instrumentengruppen (Stems) sinnvoll sein, um noch gezielter eingreifen zu können.

Stereo Mastering

Der Standard. Die Stereomischung dient als Grundlage für das Master.

Stem Mastering

Beim Mastering problematischer oder sehr dichter Mischungen kann ein Zugriff auf einzelne Instrumentengruppen (Stems) sinnvoll sein, um noch gezielter eingreifen zu können.